Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Webpräsenzen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um Ihnen die Nutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutz

Das Haus St. Benedikt steht in der Tägerschaft der Kongregation der Benediktinerinnen der Anbetung und ist Vertragspartner der Gemeinde Wien. Als pädagogische Grundhaltung versuchen die Ordensschwestern in Gemeinschaft mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem christlichen Glauben heraus jedem jungen Menschen in seiner Einmaligkeit große Wertschätzung entgegenzubringen. Im Zentrum der Arbeit der pädagogischen Fachkräfte steht die Beziehung des Erwachsenen zum jungen Menschen. Entscheidender Moment bei der Beziehungsgestaltung ist das Sich-Einlassen auf das Miteinanderleben mit den Kindern und Jugendlichen.

Haus St. Benedikt

Das Angebot des Hauses ist ausgerichtet auf Kinder und Jugendliche, die auf Grund der Behinderung und/oder belastender Lebenserfahrungen, als auch den damit verbundenen Mangelerlebnissen oder Fehlentwicklungen einer außerfamiliären Betreuung bedürfen. Die Sozialpädagogische Einrichtung St. Benedikt bietet Platz für 28 Buben und Mädchen im Alter von 2 bis 18 Jahren. Die Kinder leben in kleinen koedukativen Gruppen mit jeweils einem anderen pädagogisch-therapeutischen oder pflegerisch-therapeutischen Schwerpunkt. Jedes Kind und jeder Jugendliche braucht dabei eine persönliche Form der Hilfeleistung. Die Betreuung in der Wohngruppe wird mit ergänzenden, gezielten, pädagogischen, therapeutischen und schulischen Fördermaßnahmen gekoppelt.